Dissertation:

Instrumentalisten und instrumentale Praxis am Hof Albrecht V. (1550–1579), Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (2018).

Artikel:

‚Daß die vielen dumpfen Töne des Hornes in hellklingende Naturtöne verwandelt seyen’ – Beethoven, Schubert und das frühe Wiener Ventilhorn (in Vorbereitung).

Klemens Messerer (1724–1816) und das Concerto in B. pour Trombone. del Giorgio Albrechtsberg. (in Vorbereitung).

Franz Xaver Glöggl and Beethoven’s Equale: New evidence indicating the formation of an all-Bb trombone section in Austria (in Veröffentlichung).

Habsburger „Trompeter“ als Multiinstrumentalisten in den Hofhaltungen der österreichischen Linie von Ferdinand I. bis Rudolf II. (in Veröffentlichung).

Die Münchner Kantorei bei der Kammermusik – Mus.ms. A II(1, S. 187 (in Veröffentlichung).

Addendum to „Bruckner on Valve Trombone? – Low Brass Performance Practice in Anton Bruckner’s Works“, in: Historic Brass Society Journal Vol. 29 (2017), S. 81–83.

Bruckner on Valve Trombone? – Low Brass Performance Practice in Anton Bruckner’s Works, in: Historic Brass Society Journal Vol. 28 (2016), S. 135–161.

Orlando di Lasso und die Münchner Hofkapelle, in: Cantare et sonare 1 (2015), S. 18/19.

Vorträge:

Franz Xaver Glöggl and Beethoven’s Equale: New evidence for an all-Bb trombone section in Austria at the beginning of the 19th century, The Sound of Brass – Fifth International Romantic Brass Symposium, 20–22 November 2018, Biel/Bienne.

Habsburger „Trompeter“ als Multiinstrumentalisten in den Hofhaltungen der österreichischen Linie von Ferdinand I. bis Rudolf II., Symposium ‚Musik in Österreich von 1564 bis 1740‘, 7.–9. Dez. 2017, Kunstuniversität Graz.

Die Münchner Kantorei bei der Kammermusik – Mus.ms. A II(1, S. 187, Internationale Tagung „Andacht – Repräsentation – Gelehrsamkeit. Der Bußpsalmencodex Albrechts V. (BSB München, Mus.Ms. A)“, 22.–24. Feb. 2017, Bayerische Akademie der Wissenschaften, München.

Musikinstrumente und Aufführungspraxis der Grazer Hofkapelle, Kooperationsprojekt der KUG mit der Akademie für Alte Musik Bremen: Die Grazer Hofkapelle vor 1619, Graz 2017.

Sacrorum Concentuum – Großbesetzte geistliche Musik von Giovanni Priuli (ca. 1575–1626), Kooperationsprojekt der KUG mit der Akademie für Alte Musik Bremen: Die Grazer Hofkapelle vor 1619, Graz 2017.

Berufsbilder deutscher höfischer Instrumentalmusiker um 1500, Studientag Klangwelt Renaissance III – „Repertoireschichten und Vokalpraxis im deutschsprachigen Raum des frühen 16. Jahrhunderts“, Schola Cantorum Basiliensis, Basel 2016.

Vokale und instrumentale Aufführungspraxis in Cipriano de Rores Umfeld, Musikwissenschaftlicher Tag der Kunstuniversität Graz, Graz 2015.

CD-Booklet-Texte:

Musik zur Münchner Fürstenhochzeit 1568, in: The Royal Wedding, Munich 1568, Musica Fiata/La Capella Ducale/Roland Wilson, Deutsche Harmonia Mundi (2019).

The Original Instrumentation of the Penitential Psalms, in: Orlando di Lasso. Musica Reservata. Secret Music for Albrecht V., Profeti della Quinta/dolce risonanza, PAN Classics (2012).

Sacrorum Concentuum, in: Priuli. Sacrorum Concentuum, ECCE GREX!, ORF Edition Alte Musik (2008).